Käseblatt einer Siebzehnjährigen. Über Schwachsinn schreiben, damit du es nicht tun musst.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   22.04.14 20:54
    Gut zu hören *lach* Als
   23.04.14 12:14
    Seltener,doch immer mal
   23.04.14 12:17
    P.S.ihr findet Brot leck
   24.04.14 22:28
    Aha, ich glaub so ziemli
   24.04.14 22:28
    Aha, ich glaub so ziemli
   25.04.14 10:18
    Nö,aber wenn meine Mum f

http://myblog.de/ungesalzen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vorbei ist die Oster-Jubelei

Willkommen zurück oder hallo und schön, dass du hier bist!

Setz dich doch erstmal, nehm dir den mit Arsenic angereicherten Tee, nein, natürlich nicht Pfefferminz, wer würde denn soetwas perverses trinken? Meine Zahnpasta hat in der Tube zu bleiben und nicht in die Tasse gegossen zu werden.

Oder überspringen wir die Höflichkeiten. Außerdem hasse ich Tee. Arsenic kannst du natürlich auf Bedarf trotzdem haben. Nehme es aber erst zu dir, wenn ich ganz, ganz weit weg bin und ein Alibi habe. Der Höflichkeit wegen.

 

Des Ostermontags wegen fühle ich mich verpflichtet, euch mit einem Beitrag zu beglücken. Weil Hasen die Eier legen und Schokoeier, die hoffentlich nicht aus besagten Säugetier kamen.

Ich bin ja beinahe schon verpflichtet! So hat mich doch eine Gruppe tollwütiger Mücken des Nachts überfallen. Aufgewacht bin ich mit schwersten, vergifteten Verletzung an den Füßen und der linken Hand. Ich fühle mich wie ein Dreiviertel-Jesus, und ich kann mir im minimalen Ansatz vorstellen, wie der arme Kerl sich mit den Nägelchen gefühlt haben muss. Mich persönlich juckt es zumindest. Und zwar sehr.

Gestern ist die gute Seele übrigens wieder auferstanden und heute hat er schon wieder das Brot gebrochen. Ihr bekommt aber nichts davon ab, denn:

An Ostermontag bleiben die Bäckereien zu!

Also kein Brot für euch, kein Brot für mich und kein Brot für NRW. Es gab kein Brot für irgendwen. Ich wohne nicht in NRW, aber Brot hab ich trotzdem keines. Dafür Hühnchen, denn da momentan der Hase die Eier bringt, war es kein großer Verlust. Meine Lieben, wenn ihr euer Zuhause in NRW habt, denkt immer daran; Tankstellen haben sicherlich noch Brötchen da, zumindest dann, wenn sie auch welche verkaufen. Ich kenne mich nicht so gut aus, im zwielichtigen Tankstellen-Geschäft. Wer eine Bahnhofsbäckerei in der Nähe hat, ist klar im Vorteil. Wer sowieso keines wollte, hat das Glück auf seiner Seite. Nächstest Jahr wird das übrigens wieder der Fall sein. Oder übernächstes Jahr auch. Und auch über-übernächstes Jahr. Wenn sie kein Brot haben sollen sie doch Kuchen essen.

Wer ist heute alles durch Kirchengebimmel wach geworden?

Ich. Wie immer. Für die Kirche ist Ostern ein wichtiges Fest, so hat es doch mit Jesus Auferstehen zu tun und am Ostermontag gabelten ihn die Emmaus-Jünger auf, die ihn erst erkannten, als er das Brot brach. Muss ja ganz schön speziell aussehen, wenn man es als Erkennungsmerkmal verbuchen kann. Ich sollte dem mal auf die Spur gehen. 

Unsere liebe Kirchengemeinde hat sich deswegen natürlich auch heute wieder zusammengefunden. Und der ganze Rest. Nur ich nicht, denn ich wollte erstens ausschlafen und zweitens sind mir die Bänke zu hart. Dass ich letzten Monat auf einer Taufe war muss für die nächsten zwanzig Jahre reichen. 

Und dann ging es los~

Diese Freude. Dieses Glück. Ich hätte singen können, vor unlautbarer Fröhlichkeit, als der Glöckner von Norte Dame erstmal ordentlich auflegte. Eine halbe Stunde lang. Mir klingen immer noch die Kirchenglocken in den Ohren und das mit dem Ausschlafen hatte sich dann auch erledigt. Wusste Gott, was ich vorhatte? Hatte man speziell ein Auge auf mich gelegt? Oder, was viel wahrscheinlicher ist, habe ich einfach nur schlechtes Karma? Ja, wahrscheinlich. Ich darf mich aber nicht ärgern, das wäre ja ganz schön verwerflich. Zur Kirche reinmaschieren und darum bitten, die Musik leiser zu stellen, das kann man ja nun wirklich nicht machen. Und so habe ich einfach, ein Kissen fest ins Gesicht gedrückt, den lieblichen Klängen gelauscht und gebetet. Oh ja, an einem solchen Feiertag bekehre auch ich mich zum himmlichen.

Und ich betete und betete: Bitte, lieber Gott, lass mich schlafen. Denn das Vater Unser konnte ich zuletzt in der Grundschule auswendig. Es musste reichen. Kreativität muss ja nicht in alles gesteckt werden.

Ja, so bin ich in den Ostermontag gestartet.

Und nach wie vor juckt es mir.

 

Auf dann!

Ungesalzen

 

21.4.14 18:29
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


7 (21.4.14 18:48)
Also ich hatte heute frische Brötchen vom Bäcker,präzise ein Brötchen,wenn man's genau nimmt und nicht die schnöden Dinger von der Tanke und Ostern ist mir einerlEI....
Und wenn ich nich gestorben bin,schau ich bei dir bald mal wieder rinn,oder so...


-Freaky- / Website (21.4.14 19:34)
Ach 7, auch da?
Ich hatte heute auch Brot ^^ Leckeeeer. Aber ja, bin auch von der Kirchenglocke aufgewacht.


7 (23.4.14 12:14)
Seltener,doch immer mal wieder-beschäftigt beschäftigt beschäftigt......freaky 7


7 (23.4.14 12:17)
P.S.ihr findet Brot lecker-is ja freaky....
Brot Lucky Number 7


-Freaky- / Website (24.4.14 22:28)
Aha, ich glaub so ziemlich jeder futtert gerne Brot 7lein.
Ich jedenfalls schon.
Du nicht? Is komisch.


7 (25.4.14 10:18)
Nö,aber wenn meine Mum frisches Brot gekauft hat,hab ich heimlich immer die Kanten abgeknabbert

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung